DLRG

Blaulichttag Elmshorn

Wir stehen für Sicherheit und Ordnung

Die Wasserrettungsgruppe der DLRG Elmshorn e.V.

 

Was 1982 mit einem Boot und einem Fahrzeug im kleinen Rahmen begann, ist heute aus der DLRG

Elmshorn kaum noch wegzudenken:

 

Die Wasserrettungsgruppe hat heute etwa 25 Mitglieder und ist nicht nur in Elmshorn regelmäßig in

verschiedensten Einsätzen aktiv. Ausgestattet mit Funkmeldeempfängern wurde die

Wasserrettungsgruppe erst kürzlich innerhalb einer Woche zweimal vormittags zu einer unklaren Lage

auf der Elbe von der Rettungsleitstelle alarmiert. Mit einem Einsatzleitfahrzeug, zwei Gerätewagen

und 3 Booten in unterschiedlicher Größe ausgestattet können die Retter den unterschiedlichsten

Anforderungen gerecht werden.

 

Egal ob ein Einsatz im Elmshorner Hafen, im Steindammpark oder auf der unruhigen Elbe anliegt, die

Wasserrettungsgruppe stellt sich ihren Aufgaben mit verschiedenen Einsatzkomponenten. Natürlich

muss für diese Situationen regelmäßig geübt und trainiert werden, und so liegt neben der Ausbildung

zu Rettungsschwimmern, Fahrzeug- oder Bootsführern, Funkern oder Sanitätshelfern auch ein

regelmäßiger wöchentlicher Übungsabend an. Hier werden die Fahrzeuge und das Material gewartet,

gecheckt und regelmäßig ausprobiert.

 

Immer wieder neue Situationen lassen sich die Mitglieder des Führungsstabes um den Technischen

Leiter Einsatz, Torben Brammer, einfallen, um die Leistungsbereitschaft der Gruppe auf ihrem hohen

Stand zu sichern. Angeschafft wurde der größte Teil des Materials in Eigenleistung aus

Mitgliedsbeiträgen, teilweise unterstützt durch Fördermittel, die selbst eingeworben wurden.

Auch wenn die Fahrzeuge mittlerweile 15 bis 20 Jahre alt sind, so halten die Wasserretter ihr Material

selber immer noch in Schuss. Allerdings müssen in naher Zukunft ein Motorrettungsboot und danach

auch ein Gerätewagen aufgrund ihres Alters ausgetauscht werden. Hier stehen die DLRG-Helfer noch

vor einer ihrer größten zu lösenden Aufgaben.

 

Seit mittlerweile etwas über zwei Jahren gehört die Wasserrettungsgruppe auch dem

Wasserrettungszug des Kreises Pinneberg im Katastrophenschutz an. In Extra-Übungseinheiten wird

nun auch gemeinsam mit den DLRG-Kräften aus Barmstedt, Pinneberg, Wedel und anderen

Gliederungen im Kreis Pinneberg gemeinsam geübt. Auch an großen kreis- oder landesweiten

Übungen nahmen die Elmshorner Helfer jüngst teil. Unter anderem konnte sich die Truppe dem

Umweltminister Harbeck im Einsatz am Krückausperrwerk erfolgreich präsentieren.

Die Zusammenarbeit mit Feuerwehren, DRK und anderen Hilfsorganisationen ist der DLRG Elmshorn

schon seit Gründung der Wasserrettungsgruppe vor 31 Jahren nicht neu. Regelmäßig werden hier

Verknüpfungs- und Übergabepunkte gemeinsam trainiert.

 

Im Juni kamen im Hochwassereinsatz in Lauenburg auch 10 Elmshorner Kräfte eine Woche lang zum

Einsatz. Gemeinsam mit dem Wasserrettungszug und Kräften der Bundeswehr sicherten die Helfer

einen Deich in einem Industriegebiet und waren auf eine Notfall-Evakuierung vorbereitet. Nicht nur

von Innenminister Breitner gab es viel Lob und Anerkennung für die ehrenamtliche Hilfe.

Glücklicherweise stellten auch die Arbeitgeber die fleißigen Helfer für ihre Einsatzzeit frei, ohne das

dieser Einsatz für die Elmshorner gar nicht möglich gewesen wäre und die Existenz der

Wasserrettungsgruppe gefährdet wäre.

 

Aufgestockt durch die Helfer des Jugend-Einsatz-Teams (JET) kommt die Wasserrettungsgruppe

jährlich auch auf größeren Veranstaltungen wie dem Elmshorner Hafenfest, dem Stadtlauf, jüngst der

Einweihung der Käptn-Jürs-Brücke, auf Blaulichttagen oder auch dem eigenen Laternelaufen Anfang

November zum Einsatz.

 

Bei Interesse kann ein näherer Einblick gerne gewährt werden. Helfer werden natürlich auch immer benötigt. !!!!!